Feedbacks zu Schulaufführungen

 

Auftritt am Gymnasium Biel-Seeland vom 08.05.2018

Die Show ist erfrischend, virtuos, humorvoll, musikalisch eingängig und trotzdem raffiniert komplex. Schon nur das polyphone Spiel auf den meist chromatisch durchgestimmten Tubophonen aller Art erheischt allen Respekt für die perfekte Technik. Hinzu kommen Singstimmen, Elektrorohrsaxophone, Pedalbecken, eine bohrschraubergetrieben mechanische Loopermaschine und sogar noch eine ganz gewöhnliche Geige. Alles lustvoll ineinander verflochten, mit abgründig verspielten mehrsprachigen Gesangstexten und 2 grossen Mitspielsets für das Publikum. 250 Laien in 3 Minuten fit machen für’s rekordträchtig grosse Röhrenorchester? Mit Georg Wiesmann kein Problem! Kreative Unterhaltung auf höchstem Niveau - unbedingt empfehlenswert!

                                          Jürg Peter, Musiklehrer Gymnasium Biel-Seeland

_________________________________________________________________

Der interaktive Teil im Programm war besonders gut und hat die Schülerinnen und Schüler begeistert. Ich kann diese Vorstellung nur weiterempfehlen!!

                           Nicole Voyat, Sport- und Tanzlehrerin, Oberstufe Uettligen, 14.08.2017

_________________________________________________________________

Tubes’n’Loops - etwas vom Besten, was ich in meiner über 30-jährigen Lehrerzeit erleben durfte. Phänomenal, mit welch praktischem Flair der Künstler Kunststoffröhren aus dem Sanitär- und Elektrobereich zu tönend/rhythmisch klingenden Perkussions- und Melodieinstrumenten zusammen gebaut hat. Eine Show mit einem Multiinstrumentalisten und Sänger ohne Hänger und aus einem Guss; gelungen, abwechslungsreich und spritzig von A-Z!  Bestechend die Eigenkompositionen oder die nachgeahmten Songs, wie z.B. "Popcorn" auf diesen verblüffenden Instrumenten. Genial zudem der Einbezug des anspruchsvollen Publikums, Schüler/innen zwischen 8-14 Jahren, die ausgerüstet mit unterschiedlich klingenden Tubes einfach angeleitet vom begabten Künstler und Musiker, ein verblüffendes Konzert zustande gebracht haben - absolut fantastisch geglückte Inszenierung und Performance!

                                              Nicolas Zingg, Lehrer Primarschule Bümpliz, 04.04.2016

_______________________________________________________________________

Rückmeldungen an die Programmleitung Bildung und Kultur von diversen Schulen (KG, US, MS und OS):

- Entsprach das Kulturangebot gesamthaft Ihren Erwartungen?  

  Ja, ich war begeistert. 

- Mit der Qualität der Vermittlung bin ichsehr zufrieden. 

- Mit der fachlichen Kompetenz des Kulturschaffenden bin ich…

  sehr zufrieden.

- Die künstlerische Qualität war…begeisternd. 

- Die Partizipation der Schüler/innen war…gut (OS) / begeisternd

- Die Interaktion zwischen Kulturschaffendem und Schülern/innen war…  

  gut (OS) / begeisternd.

- Die Schüler/innen waren vom Dargebotenen… begeistert.

- War das Kulturangebot stufengerecht?  Ja, genau richtig.
 

Bemerkungen:

Die SuS haben begeistert und auch sehr konzentriert mitgemacht. Das musikalische Resultat war beeindruckend.  Herr Wiesmann schaffte es, von der 1.-6. Klasse alle SuS zu packen.                                                         Eva Nussbaum, Primarschule Lyss

 

Herr Wiesmann führte die SuS ruhig, gekonnt und äusserst virtuos in seine Denkwelt und seine Umsetzung des Kreativ-Seins ein. Er liess die SuS seine Welt der Töne im wahrsten Sinne entdecken: Immer wieder kamen neue Instrumente zum Vorschein, welche er mit den SuS in sehr gelungenen Interaktionen zum "Mitklingen" brachte.

                                   Samuel Sommer, Lehrer und Pantomime, Primarschule Kehrsatz

 

Feedback zum Schulauftritt vom 20.12.2013 (Mittel- und Oberstufe):

"Georg Wiesmann schafft es, unser heterogenes Publikum (5. - 9. Klasse) zu faszinieren, zum Lachen zu bringen und geschickt zu aktivieren. Der Künstler sorgt für virtuose Töne und verblüffende Klänge! Er spielt und singt aber nicht nur vor, sondern bezieht das Publikum mit zahlreichen kleinen Röhrchen und Schläuchen, die er den Zuhörenden verteilt, mit ins Klangspektakel ein. So verschmelzen Künstler und Publikum zu einem Orchester - ein grossartiges Erlebnis für alle!"

                                  Christoph A. Schiltknecht, Schulleitung Oberstufe Moosseedorf